Kaltverblisterung - Blistern der Medikamte mit unterschiedlichen Techniken

Direkt zum Seiteninhalt

Kaltverblisterung

Die Kaltverblisterung ist eine günstige Blistertechnik, um Arzneimittel mithilfe eines Kartenblisters in patientenindividuelle Einzelverpackungen abzufüllen. Das Kaltverblistern ist unkompliziert und schnell lernbar. 

Unter welchen Umständen ist die Kaltverblisterung empfehlenswert?


Der zeitliche Aufwand des Kaltverblistererns ist nicht viel größer als der Aufwand für das Heißverblistern. Bei einer kleinen Anzahl, das heißt bei weniger als 2.000 wöchentlich anzufertigenden Kartenblistern pro Jahr ist die Kaltverbilsterung für die Apotheke rentabler als die Heißverblisterung. Da fast ausschließlich 
Verbrauchsmaterialien benötigt werden, ist eine exakte Kontrolle der Kosten möglich:

Verbrauchsmaterial der Kaltverblisterung:

  • Blisterkarte: sie ist für alle Blistergrößen gleich
  • Blister: die Kunststoff-Tiefziehteile sind in den Größen klein, groß, extra groß und Jumbo erhältlich. So kann die Apotheke die Blistergröße auf die Arzneimittel anpassen. 


Einmalige Investition für die Kaltverblisterung: 


  • Blisterhalter

  • Andruckrolle








Blister Starterset Apotheke
Zurück zum Seiteninhalt